, Kessler Karin / tw

Gees ersprintet sich Rang zwei

In Gstaad trafen sich die Biker zu einem der selten gewordenen Ernstkämpfe in dieser Saison - besonders gut in Szene setzte sich dabei Andrin Gees. Er erkämpfte sich einen Podestplatz im Sprint.

23.08.2020 - Proffix Swiss Bike Cup Gstaad


In Gstaad gabs eine schnelle, nicht allzu technische Strecke zu bewältigen. Ein steiler Aufstieg sorgte für Entscheidungen und liess einige an ihre Grenzen kommen. Auch VC Eschenbach Fahrer standen an der Startlinie – in einem der wenigen Ernstkämpfe dieses Jahr. Es resümiert in Gstaad eine durchzogene VCE Bilanz.

 

Andrin Gees verpasst den Sieg in der Kategorie Amateure/Masters hauchdünn

Gees fand einen optimalen Start ins Rennen der Amateure/Masters und setzte sich schon zu Beginn in der Spitzengruppe fest. Nach rund drei gefahrenen Runden setzte sich der Tower-Sports VC Eschenbach Teamfahrer mit einem weiteren Konkurrenten von den restlichen verbleibenden Spitzenfahrern ab. Das Glück lag heute nicht ganz auf Gees’s Seite – im Sprint musste er sich hauchdünn geschlagen geben. Dennoch sagte Gees im Ziel: «Ich bin mega happy über mein heutiges Rennen und den zweiten Schlussrang.» Matthias Allenspach beendete das Rennen als 19ter. Andrin Bisig, ebenfalls Tower Sports VC Eschenbach Teamfahrer, musste das Rennen nach drei gefahrenen Runden beenden.

Frischknecht wird Fünfter bei der Elite

Andri Frischknecht (Scott – Sram Team) steigerte sich während des Rennens kontinuierlich. In der fünften von sieben Runden fuhr er sogar die zweitbeste Rundenzeit des gesamten Fahrerfeldes. Das Ziel überquerte der Feldbacher an fünfter Stelle. Marcel Guerrini fahrend fürs Team Guerrini Racing beendete das Rennen auf dem 13. Schlussrang.


Nicole Koller glücklich über den siebten Rang

Auch für die Elite Frauen gings in Gstaad an den Start. Nicole Koller, fahrend fürs Möbel Märki Mtb Pro Team, hatte eine intensive Rennwoche hinter sich. Zwei Tage war Koller am Swiss Epic im Einsatz. Koller über ihr Rennen in Gstaad: «Ich bin meinen Rhythmus gefahren, aber ich war nicht spritzig genug. Der Aufstieg war für mich etwas zu steil und die Abfahrten etwas zu wenig technisch, um die benötigte Differenz machen zu können. Ausserdem habe ich am Start etwas den Anschluss verpasst, deshalb musste ich von hinten nach vorne fahren.» Koller beendete das Rennen auf dem siebten Schlussrang. Tina Züger, Swiss MTB Pro Team powered by STOLL, gelang der Rennbeginn nicht optimal. Sie steigerte sich jedoch konstant und hatte das nötige Rennglück. Oftmals gelang ihr der Anschluss an verloren geglaubten Konkurrentinnen. Am Schluss erkämpfte sich Züger den 13. Schlussrang.

 

Solide Leistung des VC Eschenbach Nachwuchses

Bei den Hard Knaben U17 klassierte sich Aaron Imhof als 38ter, Pema Federer erreichte den 50. und Carlo Zgraggen einen Rang dahinter den 51. Rang. Jana Glaus erkämpfte sich bei den Hard Mädchen den siebten Schlussrang. Floris Eichholzer beendete das Junioren Rennen auf dem 65. Rang. In der Kategorie Mega Mädchen U15 wurde Joya Bregg 13te, Laura Zberg fuhr auf den 18. Schlussrang. Als 16ter klassierte sich Sonam Federer bei den Rock Kids U13.


Schwerer Sturz für Dario Lillo

Weniger Glück bescherte das Wochenende in Gstaad Dario Lillo. Die VC Eschenbach Nachwuchs Hoffnung stürzte schwer und musste ins Spital gebracht werden. Dort wurde das gesamte Ausmass des Sturzes ersichtlich – Lillo erlitt einen mehrfachen Schlüsselbeinbruch. Gemäss eigenen Angaben geht es Dario Lillo den Umständen entsprechend gut.

 

Dario – wir wünschen dir eine gute und schnelle Besserung, und hoffen sehr, dass wir dich bald wieder auf dem Bike antreffen.

Alle Resultate