, Marina Wildhaber

3 Medaillen an der Strassen Schweizermeisterschaft

25.06.2017 - Die Schweizermeister im Zeitfahren und auf der Strasse wurden in den vergangenen Tagen gekürt und auch Athleten des VC Eschenbach konnten sich gut in Szene setzen.

Strassen Schweizermeisterschaft Affoltern am Albis

Sandra Stöckli holt 2x Silber

Bereits am Donnerstag fanden die Zeitfahr-Schweizermeisterschaften in Lüterkofen statt. Die Handbikerin Sandra Stöckli musste den 19.3 km langen Kurs einmal absolvieren.

Das Haupthindernis waren nicht die Höhenmeter, die bewältigt werden mussten sondern die enorme Hitze, die an diesem Donnerstagnachmittag herrschte. Stöckli teilte ihr Rennen dementsprechend ein und überstand den Rundkurs trotz der Hitze gut. Am Ende reichte es zum guten 2. Rang und somit zur Silbermedaille, für den Sieg fehlten 2 Minuten und 17 Sekunden.

Bereits am Samstag ging es mit der Strassen-Schweizermeisterschaft in Affoltern am Albis weiter. Stöckli zeigte bei angenehmeren Temperaturen ein solides Rennen und am Schluss reichte es erneut zur Silbermedaille. Somit ging eine erfolgreiche Woche mit 2 Medaillen zu Ende und für Stöckli ist nun Erholung von diesen beiden Rennen angesagt.

Solide Rennen von Tom Bohli und Marcel Wildhaber
Tom Bohli zeigte am Donnerstag bei der Zeitfahr-Schweizermeisterschaft in Lüterkofen ein gutes Rennen über die 2 Runden à 19.3 km. Am Schluss verpasste er leider eine Medaille im Kampf gegen die Uhr nur gerade um 6 Sekunden und erreichte den guten 4. Rang. Auf den Sieger Stefan Küng verlor Bohli 3 Minuten 55 Sekunden.
Am Sonntag ging es dann in Affoltern am Albis mit der Strassen-Schweizermeisterschaft weiter. Am Start des Elitefeldes stand neben Bohli auch Marcel Wildhaber. Die beiden Club-Mitglieder mussten 205 km zurücklegen und diese waren nicht wirklich flach, denn der Rundkurs begann mit einem "Berg-Anstieg". Bohli zeigte sich am Anfang des Rennens aktiv und fand in einer Fluchtgruppe Unterschlupf. Die Fluchtgruppe wurde aber nach einigen Runden wieder gestellt. Wildhaber und auch Bohli versteckten sich in den folgenden Runden im immer kleiner werdenden Feld. Nach etwas mehr als 5 Stunden erreichten sie das Ziel im Feld: Wildhaber auf dem 20. Rang und Bohli auf dem 23. Rang.

Tina Züger holt Bronze bei den Juniorinnen
Auch Tina Züger stellte sich der Herausforderung und nahm bei den Juniorinnen teil. Diese Kategorie startete kurz nach den Elite Damen und da diese es eher gemütlich angingen, schlossen die Juniorinnen schon bald zu den Elite Damen auf. In der folgenden Runde drückten die Elite Damen immer mehr aufs Tempo und im Feld begann ein Ausscheidungsfahren. Züger musste in der vierten von neun Runden das Feld ziehen lassen, unter anderem auch weil sie von Bauchkrämpfen geplagt wurde. Züger absolvierte die restlichen Runden zusammen mit einer abgehängten Elite Fahrerin und erreichte das Ziel auf dem guten 3. Rang. “Der Rückstand auf die Siegerin ist zwar gross, ich bin aber dennoch zufrieden mit meinem Rennen“, meinte Züger zufrieden mit ihrer Bronze-Medaille.