, Marina Wildhaber

Erster Weltcupsieg für Dario Lillo

26.01.2020 - In Hoogerheide (NED) fand das Weltcupfinale für die Radquerspezialisten statt. Die Strecke zeigte sich trocken und schnell. Durch die vielen Schräghänge, langen Laufpassagen und die lange, leicht ansteigende Zielgerade wurde von den Fahrer nochmals alles abverlangt.

Lillo SIEGT
Bei den Junioren startete Dario Lillo aus der ersten Reihe. Er konnte sich von Beginn an in der Spitzengruppe festbeissen und positionierte sich immer in den ersten Positionen. Lillo fuhr ein kluges Rennen und machte keine Fehler. Ja, ihm gelang sogar das Perfekte Rennen und er konnte zwischen sich und seinen Konkurrenten schon zu Beginn der Zielgerade einige Meter legen. Und so sprintete er zu seinem ersten Weltcupsieg vor dem Belgier Lennert Belmans und dem Seriensieger Thibau Nys. Lillo meinte zum Rennen: “ Was für ein Tag, es ist einfach unglaublich. Nun freue ich mich auf Dübendorf und ich bin definitiv hungrig auf mehr...“
Auch in der Weltcupgesamtwertung konnte Dario Lillo als Zweiter einen schönen Erfolg feiern, der auch zeigt, dass er über die gesamte Saison konstant sehr gut gefahren ist. Herzliche Gratulation Dario!

Kuhn Gesamtsieger
Leider lief der letzte Auftritt im Leadertrikot bei den U23 Herren für Kevin Kuhn nicht nach Wunsch. Er erlitt in der zweiten Runde, kurz nach der Wechselzone, einen Kettenriss und fand sich nach dem Wechsel auf dem letzten Platz wieder. Kuhn zeigte sich aber kämpferisch, konnte noch einige Konkurrenten überholen und fuhr das Rennen auf dem 39. Rang zu Ende.
Wie bereits vor dem letzten Weltcup feststand, konnte sich Kuhn als U23 Weltcup Gesamtsieger feiern lassen! Was für eine Leistung – Herzliche Gratulation Kevin!

Bei den Elite Herren erkämpfte Marcel Wildhaber den 48. Rang.

Samstag und Sonntag 01. / 02. Februar WM Dübendorf
Nun steht der Saisonhöhepunkt der Radquerfahrer mit der Heim-WM in Dübendorf vor der Tür. Wir wünschen Dario, Kevin, Tina und Marcel viel Glück und werden euch tatkräftig anfeuern. Nichts wie los, Schweizerfahne, Kuhglocken und alles was Lärm macht, auspacken und unsere Veloclübler und die anderen Schweizer in Dübendorf anfeuern. Die Chancen auf eine Top Platzierung war noch nie so gross und die Anreise seit 1995 nie so kurz ... Hopp VC Eschenbach – Hopp Schwiiz