, Rahel Mischler / tw

Forster wird Vierter

5.5./6.5.2018 – Im Rahmen der legendären Bike Days fand am vergangenen Wochenende in Solothurn bereits der dritte Lauf des Proffix Swiss Bike Cup’s statt. Am Start waren zahlreiche «VC Eschenbächler». Viele von ihnen kämpften aber mit müden Beinen.

Proffix Swiss Bike Cup Solothurn

5.5./6.5.2018 – Im Rahmen der legendären Bike Days fand am vergangenen Wochenende in Solothurn bereits der dritte Lauf des Proffix Swiss Bike Cup’s statt. Am Start waren zahlreiche «VC Eschenbächler». Viele von ihnen kämpften aber mit müden Beinen.

Forster mit Rang vier
Lars Forster fühlte sich am Start sehr gut. Er konnte souverän in der Spitzengruppe mitfahren. «Nach der Rennhälfte waren meine Beine leer und ich musste die anderen ziehen lassen», gibt Forster nach dem Rennen bekannt. Er erreichte als guter Vierter das Ziel. Fabian Giger wurde 17. Gewonnen wurde das Rennen einmal mehr vom Schweizer Nino Schurter.

Auch Kuhn mit müden Beinen
Im U23 Rennen ging es Kevin Kuhn ähnlich. Kuhn erklärte nach dem Rennen: «Ich hatte super Beine zu Beginn des Rennens und konnte immer vorne mitfahren. Doch leider war nach der Rennhälfte Schluss mit den schnellen Beinen und ich bekam Krämpfe.» Rang 11 resultierte im Ziel für Kuhn. Léon Koller wurde 19. Bei den Elite Damen wurde Nicole Koller Neunte und Alessia Bisig 33.

In der Kategorie «Juniorinnen» war Tina Züger am Start. Sie merkte von Beginn weg, dass die anderen stärker waren und musste Forfait geben. «Ich versuchte lange dran zu bleiben. Doch die Beine wollten nicht so recht», gibt Züger im Ziel zu Protokoll. Mit Rang 3 fährt sie dennoch aufs Podest. Leider reichte es aber nicht, um die Spitzenposition der Gesamtwertung zu verteidigen. Bei den Junioren rangierte sich Andrin Bisig auf Position 36. Timon Mettler musste das Rennen aufgeben. Bei den «Hard» wurde Dario Lillo sehr guter Zweiter. Für Thierry Gafner gab es den 41. Rang.
In der Kategorie Mega standen gleich vier VCE Fahrer am Start. Laurin Lagler wurde Neunter, Aaron Imhof 16., Carlo Zgraggen 34. und Pema Federer 37. Bei den Mega-Mädchen wurde Jana Glaus 13. Bei den Rock-Mädchen rangierte sich Laura Zberg auf Rang neun und Joya Bregg auf Rang zwölf. Sonam Federer wurde bei den Cross Knaben Vierter. Bei den «Fun Masters» wurde Andi Helbling 27.

Überschattet wurden die Rennen vom tödlichen Unfall eines Westschweizers. Die Veranstalter gaben folgende Infos an die Öffentlichkeit: «Am Samstag, 5. Mai 2018, gegen 11.30 Uhr, kam im PROFFIX Swiss Bike Cup Rennen bei einem Waldweg zwischen Rüttenen und Feldbrunnen-St. Niklaus ein Rennfahrer zu Fall. Der 38-jährige Mann aus der Westschweiz nahm mit seinem Mountainbike in der Kategorie Master teil. Beim Selbstunfall zog er sich schwere Verletzungen zu. Er wurde sofort medizinisch betreut und mit einem Rettungshelikopter in ein Spital gebracht. Dort ist er heute morgen seinen Verletzungen erlegen.
In Absprache mit den Familienangehörigen werden die heutigen Rennen durchgeführt. Auf die Siegerehrungen der Erwachsenen-Kategorien wird verzichtet.
Vor dem Start der Erwachsenen findet um 15.30 Uhr eine Schweigeminute in Gedenken an den Verstorbenen statt.»